Vintage-Style

Der vordere Innenbereich unseres Oldies nimmt endlich Form an.

Wir haben uns hier dafür entschieden, alles im „Vintage-Style“ zu lassen und, so gut es geht, alle Originalteile wieder zu verbauen. Das heißt: Mit Hilfe der vorhandenen Teile und ein bisschen Nachhelfen wird der vordere Teil des Busses wieder mit Anmutung an das Original hergerichtet.

Allerdings mussten ein paar Sachen wie beispielsweise der Boden neu gemacht werden. Hier haben wir einen Teppichboden verlegt, um den Unterschied zum hinteren und „neuen“ Bereich nochmals zu Unterstreichen.

Ansonsten haben wir alle Teile wiederverwendet und teilweise extra aufbereitet.

Hierfür wurden alle Stangen-Elemente auf deren Äußerlichkeit kontrolliert und nach Bedarf Sandgestrahlt und neu lackiert.

Das Amaturenbrett wurde beledert und genau wie alles andere blitzeblank geputzt.

Die Trittstellen im Einstiegsbereich haben wir ausgekleidet und auch hier (nach Möglichkeit) Originalteile oder zum Bus passende Ersatzteile verwendet.

+++ Information: Bildmaterial wurde vor der Corona-Pandemie aufgenommen. +++

– DEIN AZUBI-PROJEKT TEAM

Du möchtest immer Up-to-Date bleiben und keinen Beitrag von uns verpassen?
Folge uns doch auf Instagram unter: www.instagram.com/azubi.projekt.kessel
oder der offiziellen Facebook-Seite der KESSEL AG.

Kleinteile lackieren

Nach der großen Lackierungsaktion Anfang 2020 mussten wir nachträglich am Ende des Jahres noch ein paar Kleinteile lackieren, unter anderem Seitenverkleidungen für den Innenraum sowie Teile der Sitzgestelle.

„Ich seh den BUS-Himmel…“

„Ich seh den BUS-Himmel…“

Endlich nimmt auch der Innenraum unseres Oldtimers Form an. Wir konnten Schritt für Schritt unseren Dachhimmel montieren, welchen wir bei der Firma Märkl in Karlshuld selbst neu „beledern“ durften. Den Beitrag dazu findet ihr hier:  „Beledern“ wie die Profis!

Für die Installation von Sound und Licht müssen einzelne Teile wieder abgenommen bzw. zum Teil nachgearbeitet werden, was für uns auch noch einmal zusätzliche Arbeit bedeutet.

Allerdings haben wir die Teile vorab bereits eingebaut, um zu sehen, ob sie trotz der neuen Schicht Kunstleder einwandfrei passen.

Mit Himmel ist das Ambiente im Bus gleich ein ganz anderes. Durch die helle Farbe (Creme-weiß) des Leders ist auch das Licht im Bus nun viel angenehmer.

+++ Information: Bildmaterial wurde vor der Corona-Pandemie aufgenommen. +++

– DEIN AZUBI-PROJEKT TEAM

Du möchtest immer Up-to-Date bleiben und keinen Beitrag von uns verpassen?
Folge uns doch auf Instagram unter: www.instagram.com/azubi.projekt.kessel
oder der offiziellen Facebook-Seite der KESSEL AG.

Stoßstange + Lichter

Der Einbau unserer Fenster ist nun fast abgeschlossen. Es fehlen nur noch die Front- und Heckscheibe.

Deswegen haben wir uns nun an die Stoßstange mit den Lichtern gemacht. Die Lichter haben wir zuerst demontiert und eingelagert, damit diese nicht beschädigt werden. Anschließend haben wir die Stoßstange wie den Rest unseres Busses abgeschliffen, grundiert und lackiert.

Ein kleiner Einblick für dich, von unserer Azubine und unserem Ausbilder wie sie gemeinsam an der Stoßstange arbeiten:

Daraufhin ging es an die Montage!

+++ Information: Bildmaterial wurde vor der Corona-Pandemie aufgenommen. +++

– DEIN AZUBI-PROJEKT TEAM

Du möchtest immer Up-to-Date bleiben und keinen Beitrag von uns verpassen?
Folge uns doch auf Instagram unter: www.instagram.com/azubi.projekt.kessel
oder der offiziellen Facebook-Seite der KESSEL AG.

Technik-Team

Für die Elektrik unseres Busses gibt es auch ein eigenes kleines Team – das Technik-Team der KESSELflicker OldtimerCrew.

Aufgabe:

Unser Ziel ist, dass unser Bus im fertigen Zustand mit LED-Leisten und Deckenleuchten im Innenraum ausgeleuchtet werden soll.
Hier kommt unser Team zum Einsatz.

Vorab musste die Platzierung der Lampen besprochen und geplant werden: Ist die gewünschte Positionierung so überhaupt möglich oder wäre es schlauer, diese anders an zu bringen? Welche Lampen sind die richtigen? Diese Fragen kamen auf das Team der Innenausstattung und dem Technik-Team zu.

Nach der Klärung einiger Punkte konnten sie mit dem Verlegen der Kabel starten. Das Bohren neuer Durchgänge war an einigen Stellen unvermeidbar.

Interessiert an den Arbeiten an der Bus-Elektrik? Hier findest du ein paar Bilder:

Auch wenn unsere Lampen erst zu einem späteren Zeitpunkt angebracht werden können: Das super Endergebnis haben wir schon vor Augen! 🙂

Seid gespannt!

+++ Information: Bildmaterial wurde vor der Corona-Pandemie aufgenommen. +++

– DEIN AZUBI-PROJEKT TEAM

Du möchtest immer Up-to-Date bleiben und keinen Beitrag von uns verpassen?
Folge uns doch auf Instagram unter: www.instagram.com/azubi.projekt.kessel
oder der offiziellen Facebook-Seite der KESSEL AG.