Kleinteile lackieren

Nach der großen Lackierungsaktion Anfang 2020 mussten wir nachträglich am Ende des Jahres noch ein paar Kleinteile lackieren, unter anderem Seitenverkleidungen für den Innenraum sowie Teile der Sitzgestelle.

Gestell-Team

Auch für die Gestelle für die Innenausstattung unseres Busses gibt es ein eigenes kleines Team!

Aufgabe: Um unsere Innenausstattung besser planen zu können, sollten Gestelle aus Alu-Profilen angefertigt werden. Hier kommt unser Gestell-Team zum Einsatz!

Schon seit vielen Monaten planen wir unsere Innenausstattung.

Für unsere Gestelle haben wir nun grob geplant, wo etwas hinkommen soll. Dafür haben wir unseren Bus genau vermessen.
Dank dieser Daten haben wir ein Zeichnung erstellt, um uns unsere weitere Arbeit zu erleichern. Mit dieser Zeichnung konnten das Gestell-Team die Alu-Profile nach Maß zuschneiden.

Die Profile haben sie miteinander verschraubt und im Bus das
Innenraum-Gestell angepasst.
Zu guter letzt haben sie diese Rutsch- und Kippsicher verschraubt.

Wir freuen uns, wieder einen Schritt weitergekommen zu sein und sind bereit, für unsere nächsten Aufgaben.

+++ Information: Bildmaterial wurde vor der Corona-Pandemie aufgenommen. +++

– Dein Azubi-Projekt Team

Du möchtest immer Up-to-Date bleiben und keinen Beitrag von uns verpassen?
Folge uns doch auf Instagram unter: www.instagram.com/azubi.projekt.kessel
oder der offiziellen Facebook-Seite der KESSEL AG.

Technik-Team

Für die Elektrik unseres Busses gibt es auch ein eigenes kleines Team – das Technik-Team der KESSELflicker OldtimerCrew.

Aufgabe:

Unser Ziel ist, dass unser Bus im fertigen Zustand mit LED-Leisten und Deckenleuchten im Innenraum ausgeleuchtet werden soll.
Hier kommt unser Team zum Einsatz.

Vorab musste die Platzierung der Lampen besprochen und geplant werden: Ist die gewünschte Positionierung so überhaupt möglich oder wäre es schlauer, diese anders an zu bringen? Welche Lampen sind die richtigen? Diese Fragen kamen auf das Team der Innenausstattung und dem Technik-Team zu.

Nach der Klärung einiger Punkte konnten sie mit dem Verlegen der Kabel starten. Das Bohren neuer Durchgänge war an einigen Stellen unvermeidbar.

Interessiert an den Arbeiten an der Bus-Elektrik? Hier findest du ein paar Bilder:

Auch wenn unsere Lampen erst zu einem späteren Zeitpunkt angebracht werden können: Das super Endergebnis haben wir schon vor Augen! 🙂

Seid gespannt!

+++ Information: Bildmaterial wurde vor der Corona-Pandemie aufgenommen. +++

– DEIN AZUBI-PROJEKT TEAM

Du möchtest immer Up-to-Date bleiben und keinen Beitrag von uns verpassen?
Folge uns doch auf Instagram unter: www.instagram.com/azubi.projekt.kessel
oder der offiziellen Facebook-Seite der KESSEL AG.

Dämmwolle

Messen, schneiden, kleben! 😀

Langsam wird unserem Bus immer mehr Leben eingehaucht.

Ein weiterer Fortschritt hierfür ist, dass wir nun die Decke unseres Busses mit Dämmwolle ausgeklebt haben:

Wir Mädels haben uns hierfür zwei Tage Zeit genommen und fleißig geschnitten und geklebt. Das Ergebnis kann sich echt sehen lassen! 😉

Als nächstes werden wir uns die Dämmung der Seiten vor nehmen, seid gespannt!!!

– Dein Azubi-Projekt Team

Du möchtest immer Up-to-Date bleiben und keinen Beitrag von uns verpassen?
Folge uns doch auf Instagram unter: www.instagram.com/azubi.projekt.kessel
oder der offiziellen Facebook-Seite der KESSEL AG.

„Beledern“ wie die Profis!

Heute gibt es mal was ganz neues: Fünf KESSELflicker haben weder im Werk der KESSEL AG noch in der Oldtimer-Werkstatt gearbeitet. 

Grund hierfür war ein kleiner Ausflug nach Karlshuld zur: 

Hier haben wir nicht nur unseren handwerklichen Horizont erweitert, sondern unter Aufsicht gleich den Himmel unseres Schmuckstücks mit Kunstleder bezogen. 

 

Am Vormittag haben wir uns auf zur Autosattlerei Märkl gemacht, um unseren weiteren Arbeitstag dort in der Werkstatt zu verbringen. 

Zu Beginn haben wir die einzelnen Platten für den Himmel mit einer Nitroverdünnung gereinigt, um sie von Staub und eventuellen Fettresten zu befreien. 

Als nächsten Schritt ging es dann in den Kleberaum, in welchem wir die Platten und das dazugehörige Kunstleder mit einem flüssigen Kontaktkleber besprüht haben. Beide Seiten mussten erst vollständig trocknen, um beim Verkleben Luftbläschen auszuschließen. Auch wenn der Kleber letztendlich vollständig trocken war, (dieser Prozess dauerte je nach auftragen max. 1 Minute) klebten beide Seiten – Platte und Leder – bombenfest zusammen. 

Nachdem die Hauptfläche verklebt war, ging es an die Rückseite. Hier mussten noch das überstehende Leder ohne Lufteinschlüsse umgebogen werden um ein schönes Endergebnis zu erzielen.

Überschüssiges Material an der Rückseite haben wir natürlich feinsäuberlich entfernt.

Zu guter letzt: Sauber machen und mit neuem Himmel zurück nach Lenting!

– Dein Azubi-Projekt Team

Du möchtest immer Up-to-Date bleiben und keinen Beitrag von uns verpassen?
Folge uns doch auf Instagram unter: www.instagram.com/azubi.projekt.kessel
oder der offiziellen Facebook-Seite der KESSEL AG.