Spachteln und Schleifen

Gut Ding will Weile haben.

Genau das haben wir uns auch bei der Außenhaut unseres Busses gedacht. Großer Bus = vieeeeeel Fläche!

Nach Monaten, in denen wir geschliffen und gespachtelt haben was das Zeug hält, haben wir unseren kompletten Bus grundiert. Es wurden meterweise Klebeband verbraucht, Folie wurde angebracht und mit literweise Nitro gereinigt.

Daraufhin haben wir auch die Grundierung soweit abgeschliffen und aufbereitet, dass es ans Lackieren gehen konnte.

Hierzu mussten wir die ganze Werkstatt säubern und mit Folie auslegen. Allerdings musste auch der Bus von jeglichem Staub befreit werden, der durch das Schleifen entstanden ist. Dies war extrem wichtig für den weiteren Arbeitsschritt, da wir unschöne Staubkörner im Lack unseres Busses ausschließen wollten.

 

– Dein Azubi-Projekt Team

Du möchtest immer Up-to-Date bleiben und keinen Beitrag von uns verpassen?
Folge uns doch auf Instagram unter: www.instagram.com/azubi.projekt.kessel
oder der offiziellen Facebook-Seite der KESSEL AG.

 

It’s time to say Goodbye!

Der Tag der Tage ist gekommen, an dem wir unsere Projektmutti Justyna (aka Projektleiterin) verabschieden mussten. 😔

Sie wird sich auf Weltreise begeben und vielleicht kann es sogar passieren, dass unsere liebe Justyna, unsere Projekt-Aufkleber auf der ganzen Welt verteilt! Wir wünschen ihr alles Gute auf ihrer Reise!

Wir vermissen dich sehr und sagen Danke für die letzten zwei Jahre ! ❤️

„Historische Fahrzeuge bewegen und erhalten, Wissen weitergeben.“ – Barcamp 07.09.2019

Barcamp. Was kann man sich denn darunter vorstellen? 

Ein Barcamp ist nichts anderes als eine Art offen gestaltete Konferenz. 
Am Samstag den 07.09.2019 waren wir eingeladen, an einem Barcamp mit dem Thema „Historische Fahrzeuge bewegen und erhalten, Wissen weitergeben.“ in Berlin teilzunehmen. 

Aufgrund unseres Messebesuches der Retro Classics im März diesen Jahres hatten wir die Ehre, an solch einer Veranstaltung teilzunehmen, da hier ein Journalist auf uns aufmerksam geworden ist.

Aus diesem Grund haben wir uns zu viert am Freitag Mittag auf den Weg nach Berlin gemacht. Vorab haben wir uns natürlich bestens vorbereitet. Wir haben einen Flyer, passend zu dieser Thematik, erstellt und uns auch Gedanken um eine PowerPoint Präsentation gemacht, welche wir vor den Barcamp-Teilnehmern präsentieren möchten. 

Nach den letzten Vorbereitungen für das Barcamp am 07.09.2019.

Samstag 09:00 Uhr – wir machten uns auf den Weg zur Berliner Remise – dem Veranstaltungsort des Barcamps. 
Um 10:00 Uhr war offizieller Beginn und der Veranstaltungsraum war mit circa 30 Teilnehmern gefüllt.
Diese waren zum Teil Journalisten, Mitarbeiter des TÜV’s, Oldtimer-Liebhaber oder betreuen ein Projekt, welches auf Basis von Oldtimer entstand. Wie zum Beispiel das „Projekt“ der Lebenshilfe Gießen. Diese veranstaltet Jährlich eine Oldtimer-Really für behinderte Menschen mit dem Namen Lebensfreude-Really. (Link zu diesem Prospekt: https://www.oldtimerspendenaktion.de/lebensfreude-oldtimerrallye.html

Wir haben einige weitere spannende Projekte vorgestellt bekommen, welche uns sehr begeistert haben. 

Wir denken, dass unser Projekt bei allen Beteiligten gut angekommen ist – wiederum andere waren wirklich begeistert. Wir haben allen Teilnehmern aufgezeigt wie wir unseren Oldtimer bewegen wollen – wir wir unseren Oldtimer erhalten wollen und natürlich wie wir Wissen weitergeben. 

Wir sind froh, immer neue Kontakte knüpfen zu können und sind uns sicher, dass wir weitere Menschen für unser Projekt begeistern konnten. 

Motor

Das Herz unseres Oldtimerbusses ist zwar in einem sehr guten Zustand, hat aber noch den letzten Schliff bekommen.

Die ca. 500 kg schwere Motor- und Getriebeeinheit wurde unter Zuhilfenahme von schwerem Gerät und Muskelkraft ausgebaut.

Danach haben wir alle Anbauteile demontiert. Der Abgaskrümmer wurde Sandgestrahlt und anschließend mit einer Hitzebeständiger Farbe lackiert.

Anlasser, Riemenscheibe und Servopumpe wurden gereinigt und lackiert. Den Ventildeckel haben wir geschliffen und anschließend poliert.

Nachdem wir die Ventile eingestellt und diverse Dichtungen erneuert haben, ist der Motor nun wieder fertig und wartet schon ungeduldig auf den Einbau!

– Dein Azubi-Projekt Team

Du möchtest immer Up-to-Date bleiben und keinen Beitrag von uns verpassen?
Folge uns doch auf Instagram unter: www.instagram.com/azubi.projekt.kessel
oder der offiziellen Facebook-Seite der KESSEL AG.

Azubi Eva – Marketing-Team

Hallo, mein Name ist Eva. Ich habe im September 2017 meine Ausbildung zur Industriekauffrau bei der KESSEL AG begonnen.
Ich bin 17 Jahre alt und fahre in meiner Freizeit gerne Motorrad, mache Sport und bereise die Welt.

Im Projekt darf ich mich zusammen mit ein paar Kolleginnen um das Marketing des Azubi-Projekts kümmern. (Blog und Instagram)
Neben der Marketing-Arbeit restauriere ich wie alle anderen Azubis in dem Projekt natürlich auch den Bus.

Was mich motiviert hat bei diesem Projekt mitzumachen? Vor allem die Abwechslung zum Büroalltag und die Chance, neben meiner Ausbildung auch ganz andere Dinge für’s Leben zu erlernen.

Mein schönstes Erlebnis im Projekt war bis jetzt unser Team-Ausflug zum Kart fahren und meine Lieblingsarbeit: Teile des Busses zu grundieren.

– Dein Azubi-Projekt Team

Du möchtest immer Up-to-Date bleiben und keinen Beitrag von uns verpassen?
Folge uns doch auf Instagram unter: www.instagram.com/azubi.projekt.kessel
oder der offiziellen Facebook-Seite der KESSEL AG.