Unser erster Teamausflug – Kart fahren

Teambuilding-Maßnahmen sind wichtig, vor allem dann, wenn man Hand in Hand ein so großes Projekt bewerkstelligt.

Natürlich sollen solche „Maßnahmen“ auch Spaß machen. Deswegen hatten wir die Idee: wie wäre es denn mit Kart fahren?


„Gute Idee. Machen wir!“

Das Ziel war es, dass wir uns außerhalb der Werkstatt und auch persönlich besser kennen lernen.
Bonuspunkte: schöne Erinnerungen an die Zeit im Team sammeln!

Vor unserem Rennen mussten sich einige, die noch nie in der Kart-Arena waren, anmelden. Auch diese Zeit wurde sinnvoll genutzt!

Einige sind das erste mal in einem Kart gesessen, dafür hat sich jeder super geschlagen.

„Das war ja anstrengender als Gedacht!“
Gelohnt hat es sich aber auf jeden Fall.

Eine kleine Runde hat sich nach dem Race noch zusammengehockt und gemütlich etwas getrunken.
Das nennen wir einen gelungenden Team-Ausflug. Jeder hatte Spaß und nun können wir mit neuem Elan in das Jahr 2019 starten, welches auch das letzte Jahr unseres Projekts ist.

  

– Dein Azubi-Projekt Team

Du möchtest immer Up-to-Date bleiben und keinen Beitrag von uns verpassen?
Folge uns doch auf Instagram unter: www.instagram.com/azubi.projekt.kessel
oder der offiziellen Facebook-Seite der KESSEL AG.

Sandstrahlen

Wir mussten Sandstrahlen!

Doch was ist „Sandstrahlen“ überhaupt?
Wir gehen mal davon aus, dass unser Projekt nicht nur eingefleischte Restaurateurinnen und Restaurateure interessiert, sondern Menschen, die mit diesem Thema nicht vertraut sind!

Unter „Sandstrahlen“ versteht man eine Oberflächenbehandlung eines Materials durch Sand als Strahlmittel gegen Rost, Verschmutzung, Farbe oder ganz einfach zum mattieren der Oberfläche.

Doch was haben wir gestrahlt und warum?
Wir haben an unserem Bus die Blattfedern der Hinterachse und die Achsaufhängung gestrahlt. Das war ein großer Aufwand, da an dem großen Bus natürlich sehr viele Teile verbaut sind! Und warum? Unser Bus hat schon ein paar Jahre auf dem Buckel – dementsprechend rostet er. Und da wollen wir dagegen Arbeiten. WICHTIG: Nach dem Sandstrahlen das Grundieren nicht vergessen. 

Wieso muss eigentlich nach dem Sandstrahlen grundiert werden?
Mit dem Sandstrahlen haben wir unseren Bus von jeglichem Dreck und altem Rost befreit. Damit er nicht wieder anfängt zu Rosten, haben wir gleich danach alles grundiert! 

Doch können wir mit dem Thema Sandstrahlen bei unserem Azubiprojekt nun anschließen? Nein, noch nicht! Es werden noch weitere Teile folgen! 

Ein kleine Story am Rande: Vor dem offiziellen Start unseres Projektes waren die Ausbilder schon einem mit „strahlen“ beschäftigt.
Es wurde nicht nur mit Sand gestrahlt sondern auch mit EIS. Unsere Ausbilder haben 20 kg (!!!) Dreck vom Unterboden mit Eis entfernen können.

Innenraumkonzept

Wir sind mit unseren Träumen schon ein Jahr weiter: Ende 2019 – das Azubi-Projekt neigt sich dem Ende zu – unser Bus erstrahlt in voller Pracht.

 

Doch erst müssen wir uns die Frage stellen: Was passiert eigentlich mit unserem Bus, wenn er fertig ist? Und wie soll er überhaupt aussehen, wenn wir unser Azubi-Projekt abschließen?

Wer fleißig alle Beiträge von uns verfolgt, sollte schon darüber informiert sein, dass unser Bus später für „Marketingzweicke“ eingesetzt werden soll.
Wirklich viel kann man sich darunter ja nicht vorstellen…

Genau aus diesem Grund waren wir zusammen am brainstormen, um uns zu überlegen: WIE soll unser Bus im fertigen Zustand aussehen?

Hierfür haben wir uns an einem ganzen Freitag Vormittag Zeit benommen. Der Abteilungsleiter des Modellbau’s hat eine Art Workshop mit uns veranstaltet.
Nebenbei würde weiter am Bus geflext sowie der gesamte Bus von Azubi Leon vermessen, welcher die Rolle „Innendesigner“ in unserem Projekt übernimmt.

Abteillungsleiter Modellbau bei uns in der Werkstatt!
Azubi Leon (Innendesigner)

Jeder Azubi, der an diesem Freitag in der Werkstatt war, hatte die Möglichkeit, der Kreativität freien Lauf zu lassen und zu überlegen, wie unser Bus einmal aussehen soll. Hierfür haben alle Azubi’s eine Art Skizze von unserem Bus bekommen, in welche sie/er ihre/seine Wünsche und Vorstellungen frei einzeichnen konnte.

Fleißig am überlegen und zeichnen

Der Abteilungsleiter des Modellbau’s wollte von uns wissen wie der Bus später aussehen soll. Welche Lackfarbe, welches Farbkonzept im Bus selbst, welche Beleutung und welcher Boden? Sitzplätze oder Küche? Wo soll alles ungefähr stehen? Welche Funktionen sollen möglich sein? Fernsehr, Ja oder Nein? Welches Material soll verwendet werden? Holz oder Metall? Oder ein moderner Mix aus beidem?

 

Fragen über Fragen die wir noch im Laufe des Azubi-Projekts klären müssen. Doch diese Fragen klären wir gerne.

Natürlich ist das Innenkonzept allen sehr wichtig, da es ein wichtiger Bestandteil unseres Projekts wird.

Wir werden mächtig Stolz darauf sein, sagen zu können, dass wir unseren Bus von „Kopf bis Fuß“ alleine fertig gestellt haben.

Wir werden dir schon bald mehr über das Thema Innenraumkonzept berichten. Bleib gespannt!

– Dein Azubi-Projekt Team

Du möchtest immer Up-to-Date bleiben und keinen Beitrag von uns verpassen?
Folge uns doch auf Instagram unter: www.instagram.com/azubi.projekt.kessel
oder der offiziellen Facebook-Seite der KESSEL AG.

Wir haben jetzt eigene Sticker!

 

Jedes seriöse Projekt braucht was? Natürlich eigene Sticker! 😍😍😍
// Every serious project requires what? Own stickers, of course! 😍😍😍

Hast du Interesse an ein paar Exemplaren ?  😉 
// Are you interested in some ? 😉 

– Dein Azubi-Projekt Team

Du möchtest immer Up-to-Date bleiben und keinen Beitrag von uns verpassen?
Folge uns doch auf Instagram unter: www.instagram.com/azubi.projekt.kessel
oder der offiziellen Facebook-Seite der KESSEL AG.

// You always want to stay up to date and don’t want to miss any of our entries?
Follow us on Instagram at: www.instagram.com/azubi.projekt.kessel
or the official Facebook page of the KESSEL AG.