Geschichte unseres Busses Part II

… Nach der Auktion fuhr der Busunternehmer den Bus auf eigener Achse von Wiesbaden nach Fischbachau. Dort wurde er im Heizraum einer Halle trocken und warm abgestellt. Wie wir heute wissen, war dies die letzte Ausfahrt für unseren Bus. Vorerst!!!

Er hatte 1987 mit dem Umbau begonnen. Aber viel mehr als die Demontage des Innenraumes ist nicht passiert. So stand unser Oldtimerbus bis zum 21. Mai 2016 unverändert in seiner Halle…

Es war der 50. Geburtstag seines Neffens. Dieser konnte seinen Onkel nach vielen Gesprächen überzeugen, ihm den Bus zu übergeben.

Der neue Besitzer wollte, als begeisterter Oldtimerliebhaber, den Bus zu einem historischen Wohnmobil umbauen. Doch der Aufwand, diesen Bus umzubauen, wurde unterschätzt und so stand der Bus wieder unverändert, jedoch mit frischem Motoröl und Filtern, bis 2017 auf der Garageneinfahrt der Familie in Heldenstein-Lauterbach in der Nähe von Mühldorf.

Nachdem ihm jedoch klar wurde, dass sein Wohnmobilprojekt nie Wirklichkeit werden würde, hat er unseren Oldtimerbus am 15. März 2017 in der Süddeutsche Zeitung zum Verkauf angeboten.

… Nun liegt es in unserer Hand, diese Geschichte weiterzuschreiben.

Hr. Thiemt unterschreibt den Kaufvertrag
– Dein Azubi-Projekt Team

Du möchtest immer Up-to-Date bleiben und keinen Beitrag von uns verpassen?
Folge uns doch auf Instagram unter: www.instagram.com/azubi.projekt.kessel
oder der offiziellen Facebook-Seite der KESSEL AG.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.